Coupe Jura-Seeland

Les finales

In der Vorschau zum Finaltag des Volleyball Regionalcups des SVRJS stellte man sich die Frage, ob sich denn die führenden in den 2. Liga-Ranglisten der Damen – BMV92 - und Herren – VBC La Suze - auch als Cupsieger wiederfinden würden. Die Antwort JA mag kurz und einfach sein, doch es war alles andere als ein Selbstläufer für die Favoriten, beiden mussten sich den Sieg hart erkämpfen, siegten aber schliesslich verdient und konnten den Pokal in die Höhe stemmen!
An diesem Sonntag in der Beundehalle in Nidau wurden zuerst die Halbfinals der Damen ausgetragen. Es waren die Einheimischen vom VBC Nidau, welche als Aussenseiterinnen aus der 3. Liga, eben diesen Favoriten BMV92 hart forderten, aber sich trotz gutem Spiel klar mit 0:3 geschlagen geben musste. Auch Porrentruy zeigte im Derby gegen Delémont sofort Ihre Ambitionen und liessen einzig im dritten Satz kurze Zweifel über den klaren 3:0 Sieg aufkommen.
Dann folgten die Herren. Delémont B stand gegen die geschickt verstärkten Nidauer auf verlorenem Posten und musste sich ebenfalls 0:3 beugen.
Der Top-Shot der Halbfinals zwischen den beiden Top-Teams VBC La Suze und VBC Delémont A hielt was er versprach! Nach heftigem Kampf auf einem athletisch hohen Niveau musste der 5. Satz über Finalteilnahme oder Ausscheiden entscheiden. Entgegen den Erwartungen waren es aber dann die Altherren aus St.Imier, welche mehr Energiereserven freimachen konnten und das Tie-Break dominierten. War das bereits er vorgezogene Final? – Nein, man lasse sich überraschen!

Die 3-fach-Halle der Beunden wurde anschliessend freigegeben für das Finalspiel der Damen. Ob es die ungewohnte Grösse der Halle oder die Nervosität des Finals war? Man weiss es nicht. Sicher ist aber, dass sich Porrentruy sogleich mit einem 0:9 Rückstand konfrontiert sah und damit den ersten Satz bereits abschreiben musste. Mit einem variantenreichen Angriffspiel, spektakulären Verteidigungsaktionen und perfieden Services schenkten sich die beiden Teams nun nichts mehr und Porrentruy gewann mit minialem Abstand Satz 2. Weiter gings im gleichen Stil, wobei je länger je mehr die Punkte nur noch auf Seiten von BMV92 verbucht wurden. Doch Porrentruy fasste sich ein Herz und eine Pauke, kämpfte gegen die Übermacht auf der Mitteposition, verpasste jedoch knapp vor dem Ziel den Satzgewinn. BMV92 gewann letztlich 3:1 und konnte den Titel aus dem letzten Jahr verteidigen.
Mit vollem Kader und der Motivation, in der Heimhalle dem Favoriten den Schneid abzukaufen, stiegen die Nidauer in den Männerfinal gegen La Suze. Es waren aber die Bernjurassier, welche die Weiten der Halle für ihre gefährlichen Service nutzen konnten und damit die Annahme Nidaus arg unter Druck setzte. 0:1 – Courant normal – dachte man! Nidau gab nicht auf und langsam fing das für den Cupfinal zusammengestellte Team an zu funktionieren und es wurde wacker gesmäscht und geblockt. 1-1 – alles war möglich! La Suze vergass all seine Tugenden und sah sich solgeich 1:2 im Rückstand! Doch nun schien sich die Schonzeit der Cracks auszubezahlen und es war seinerseits Nidau welches keine Fuss mehr vor den andern brachte – TIE-BREAK!!
Spannung bis zum letzten Ball! Nidau sah beim Stand von 12:9 schon wie der sichere Sieger aus, aber nun drehten die gefühlten 200Jahre Volleyballerfahrung von La Suze auf und auch das Spiel
15:12 – der Jubel fand keine Grenzen! Danke fürd Spektakel – See You im 2014!


Vainqueur masculin coupe JURA-SEELAND 2012-2013 :

VBC La Suze